So erzählen Sie Ihre wichtigste Geschichte

Die Gründungsgeschichte Ihres Unternehmens ist zentral für Ihr Storytelling-Marketing. Denn Menschen machen gerne Geschäfte mit Menschen, die sie verstehen. Und man versteht ein Unternehmen und seine Mitarbeiter einfach besser, wenn man weiß, was ihr Ursprung ist.

Gründungsgeschichten sind Premiumgeschichten – und fürs Storytelling-Marketing ganz besonders wertvoll. Warum? Sie bringen automatisch alles mit, was eine gute Geschichte ausmacht:
 

  • einen Helden: nämlich die mutige Gründerin oder der mutige Gründer
  • einen Konflikt: Es gibt wohl keine Gründung, die ohne Schwierigkeiten, Niederlagen, Aufrappeln, Weiterkämpfen verlaufen ist.
  • eine Botschaft: Es gibt immer einen Grund, warum ein Unternehmen gegründet wurde (so einen Kampf tut sich schließlich niemand an, der keinen triftigen Grund hat). Der Grund kann eine tolle Idee sein, ein Problem, das man lösen wollte, oder eine Marktlücke, die einem plötzlich aufgefallen ist. Oder der Grund liegt beim Gründer persönlich: Vielleicht hatte er sich mit seinem Chef überworfen und sagte sich: „Dann werde ich halt zum Konkurrenten.“
  •  

    So schreiben Sie die Gründungsgeschichte Ihres Unternehmens spannend auf

     

  • Wenn Sie Ihr Unternehmenes nicht selbst gegründet haben, dann sprechen Sie mit dem Gründer. Fragen Sie ihn: In welchem Moment hast Du entschieden, das Unternehmen zu gründen? Was hat Dich angetrieben? Welches Problem wolltest Du mit Deinem Unternehmen lösen? (Wenn der Gründer nicht mehr lebt, dann tauchen Sie ins Archiv ein, suchen Ssie nach Zeitungsausschnitten, Fotos, Akten, Urkunden. Machen Sie alte Mitarbeiter ausfindig, die die Anfangsjahre miterlebt haben.)
  • Wenn Sie selbst gegründet haben: Erinnern Sie sich an den Moment, in denen Ihnen ganz klar wurde, dass Sie Ihr eigenes Unternehmen starten. Hat vielleicht ein Lehrer Ihre Faszination für Physik geweckt und Ssie so dazu gebracht, Maschinen zu bauen? Erinnern Sie sich an den Moment, in demenen Ihnen klar wurde, welchen Beruf sie ergreifen wollen. Warum haben Sie Ihr Unternehmen gegründet? Was treibt Sie an? Gab es einen Moment, in dem Sie wahnsinnig deprimiert oder aber euphorisch waren? TIPP: Denken Sie an konkrete Situationen und Handlungen und beschreiben Sie diese. Etwa die Situation, in der Sie Ihren ersten Mitarbeiter eingestellt haben. Oder der Augenblick, in dem Sie Ihren ersten Kunden überzeugen konnten. Suchen Sie nach spannenden Details, nach absurden Situationen, überlegen Sie, wie Sie sich gefühlt haben, was Ihre Gedanken waren. Nur so wird Ihre Geschichte lebhaft und spannend.
  • Hat Ihr Unternehmen im Laufe seiner Geschichte eine gewaltige Wendung genommen? Hat sich zum Beispiel das Geschäftsmodell grundlegend geändert? Dann ist auch das eine Gründungsgeschichte. Denken Sie darüber nach, warum sich Ihr Unternehmen so gewandelt hat. Was war der entscheidende Moment? Mit welchen Widerständen hatten Sie zu kämpfen?
  • Auch Produkte haben Gründungsgeschichten. Denken Sie darüber nach, wie Ihre Produkte entstanden sind. Wer hat sie entwickelt? Welche Idee steckte dahinter? Sprechen Sie mit Ihren Mitarbeitern über die Entstehungsgeschichte einzelner Produkte. Was waren die entscheidenden Momente, die zur Entwicklung geführt haben? Welche Probleme gab es bei der Entwicklung und wie wurden diese gelöst?
  • Schreiben Sie einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.