Eine Agenda hilft, Ziele für ein Meeting zu formulieren und ist eine wichtige Vorbereitung für stringent geführte Besprechungen

Vorlage

Meeting-Agenda: So planen Sie produktivere Besprechungen

„Kein Meeting ohne Agenda!“, lautet eine Weisheit zu gelungenen Besprechungen. Richtiger wäre: Kein Meeting ohne gut durchdachte Agenda. Denn erst, wenn die Organisatoren von Terminen die Agenda als Werkzeug für die Planung nutzen, führt sie zu produktiveren Terminen. Wer die Tagesordnung vom letzten Termin mit neuem Datum recycelt, kann sie sich auch einfach sparen.

Die Vorlage hilft Ihnen, sich bei der Planung eines Termins auf die Ziele der Besprechung zu fokussieren. Stellen Sie sich beim Ausfüllen die Fragen auf der letzten Seite. Die Antworten erleichtern es Ihnen, den richtigen Teilnehmerkreis zu bestimmen, oder machen Ihnen klar, welche Informationen Sie Teilnehmern vorab zusenden sollten.

Der Download ergänzt den Artikel „Knackige Termine“ aus dem impulse-Magazin (Ausgabe 02/22, ab Seite 18). Hier geht’s zur Ausgabe im Digital-Archiv.

Für wen ist das sinnvoll?

Für alle, die in einem Unternehmen Meetings einberufen.

Was bringt’s?

Die Vorlage hilft Ihnen, Ziele für eine Besprechung zu formulieren, die Dauer abzuschätzen und den passenden Teilnehmerkreis zusammenzustellen.

Was kann ich damit machen?

Sie können die Vorlage am Computer ausfüllen. Außerdem können Sie sie nach Belieben verändern, zum Beispiel Punkte streichen oder hinzufügen.

Gibt’s noch einen Tipp?

Erstellen Sie die Agenda rechtzeitig vor der Besprechung und versenden Sie das Dokument mit der Einladung zu dem Termin, damit die Teilnehmer sich vorbereiten können.