Richtig gute Texte sind kein Hexenwerk. Oft reichen schon ein paar Tricks, um die Leser zu begeistern. Die Checkliste hilft Ihnen, überzeugend und präzise zu formulieren.

Spickzettel

50 Wörter, die Texte schwächen

Mitreißende Texte schreiben kann herausfordernd sein: Wir pressen einfache Informationen in komplizierte Sätze und nutzen Worte, die uns niemals über die Lippen kommen würden. Doch gutes Texten ist kein Hexenwerk, sondern ein Handwerk, das man lernen kann.

Dieser Spickzettel von Nicole Basel, impulse-Chefredakteurin und Schreibcoach, hilft Ihnen, bessere Texte zu schreiben: etwa für Websitetexte, Newsletter oder Broschüren Er enthält 50 Wörter und Phrasen, die Sie in Ihren Texten vermeiden sollten – und Ideen, was Sie stattdessen schreiben können.

Für wen ist das sinnvoll?

Für alle, die etwas verkaufen wollen und nach den richtigen Worten suchen –Worte, die zu ihnen passen, frei von Marketing-Blabla. Aber auch E-Mails, Blog-Beiträge und andere Texte gewinnen, wenn Sie die Wörter auf der Liste meiden.

Was bringt’s?

Mit prägnanten Formulierungen können Sie Interessenten für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung begeistern und mehr verkaufen.

Was kann ich damit machen?

Die Liste hilft Ihnen, Ihre Texte zu überarbeiten. Sie ist aber keine „Strikt verboten“-Liste. Nutzen Sie sie als Stoppschild. Wenn Sie eines der Worte von der Liste verwenden wollen: Halten Sie kurz an und gucken nach rechts und links. Gibt es ein passenderes Wort? Einen bekömmlicheren Ausdruck?

Gibt’s noch einen Tipp?

In unserem wöchentlichen Newsletter „Erfolgreich texten“ teilt Nicole Basel ihre Texter-Tricks und zeigt: Texten ist ein Handwerk, das alle lernen können. Hier können Sie sich anmelden.