24. - 30. NOVEMBER 2019
10. - 16. MAI 2020
22. - 28. NOVEMBER 2020

24. - 30. NOVEMBER 2019

10. - 16. MAI 2020
22. - 28. NOVEMBER 2020

Chancen entdecken

Eine Reise nach China eröffnet einen neuen Blick auf das, was auf uns zukommt – und wo auch wir Chancen nutzen können.

Gründergeist erleben

Die Aufbruchsstimmung in China und die Geschwindigkeit des Wandels stecken an – und regen zu eigenen Ideen an.

Netzwerk vergrößern

Sie sind mit Menschen unterwegs, die so ticken wie Sie: die Lust haben, sich zu verändern, und die hungrig sind auf Erfolg.

impulse & tempus

REISEN SIE MIT UNS
NACH CHINA


In Shanghai, Shenzhen und Hongkong lässt sich erleben, mit welcher Geschwindigkeit China Technologien vorantreibt und auf den Weltmarkt drängt. Vorbei sind die Kopier-Zeiten. Heute meldet China mehr Patente an als die USA, Europa und Japan zusammen. Erleben Sie vor Ort, was auf den Westen zukommt: Eine Erfahrung, die Sie wachrütteln und verändern wird.

Folgende Unternehmen und Institutionen besuchen wir u. a. voraussichtlich:

DAS ERWARTET SIE


Sie sehen hier beispielhaft den Reiseablauf einer vergangenen Unternehmer-Reise nach China. Das Programm der kommenden Reisen wird weitgehend identisch sein. Alle Teilnehmer erhalten rechtzeitig vor Reisebeginn die finale Programmplanung.

TAG #1

Ankunft in China

Sonntag

Individuelle Anreise: Abflug samstags in Deutschland, Ankunft sonntags in Shanghai. Täglich gibt es drei Nonstop-Flüge von Frankfurt und einen von München nach Shanghai (ca. 11 Stunden). Wir übernachten im 5-Sterne-Hotel „Hyatt on the Bund“ – und haben von der Aussichtsterrasse und den Zimmern einen Blick auf die spektakulären Wolkenkratzer und die historische Uferpromenade der 25-Millionen-Metropole. Am Sonntagabend startet das Programm mit einem gemeinsamen Abendessen, einer Vorstellungsrunde und Einführung: Wohin entwickelt sich China?

TAG #2

Wachstumsmarkt,
Mobilität und Bildung

Montag

Wir besuchen einen Accelerator, der – von Investoren und vom Staat gefördert – Start-ups zum Wachstum verhilft, und treffen Jerry Yu, den Mitgründer der Lern-Plattform Hujiang, die inzwischen mit mehr als 1 Mrd. Dollar bewertet wird – und damit zu den mehr als 200 „Unicorns“ gehört, die in China in den vergangenen Jahren entstanden sind. Beim Elektroauto-Hersteller Nio erfahren wir, wie sich Batterien binnen zwei Minuten wechseln lassen und Käufer zu Clubmitgliedern werden. Von Chinas höchsten Wolkenkratzer, dem 632 Meter hohen Shanghai Tower – einem Sinnbild für die Ambitionen des Landes – schauen wir auf das Häusermeer der 25-Millionen-Metropole herunter.

TAG #3

Shanghais Start-ups &
Deutschlands Traditionsfirmen

Dienstag

Für deutsche Traditionsmarken ist der chinesische Markt attraktiv: Wir besuchen im Caohejing Innovation Center ein Forschungslabor von Bosch und erfahren vom China-Chef des Wuppertaler Familienunternehmens Vorwerk, wie Produkte am erfolgversprechendsten vertrieben werden. Welche Netzwerke beim Markteintritt in China helfen können, erläutert die Deutsche Außenhandelskammer in Shanghai. Abends berichtet der Berliner Gründer Thilo Fuchs, wie es ihm gelungen ist, die Shanghaier binnen 30 Minuten mit gekühltem europäischen Wein zu versorgen. Sein Start-up BottlesXO verbindet Winzerkontakte mit einer ausgeklügelten Logistik und Online-Marketing.

TAG #4

B2B-Geschäft & Flug
nach Shenzhen

Mittwoch

Wie sich Fabriken vernetzen und Aufträge unterschiedlicher Firmen bünden lassen, erfahren wir vormittags bei einem Besuch in einem Accelerator bei der Firma iSesol; mit ihrer Plattform lassen sich sogar Finanzierungen stemmen. Mittags fährt uns ein Bus zum Shanghai-Hongqiao (SHA) Airport, von wo wir aus nach Shenzhen fliegen (2 Stunden) und dort im 4,5-Sterne-Hotel Wyndham Grand Shenzhen einchecken. Abends erhalten wir eine Einführung in die Entwicklung Shenzhens – dem spektakulären Wandel von einem kleinen Fischerdorf zum chinesischen Silicon Valley mit mehr als 20 Millionen Einwohnern.

TAG #5

Milliardenkonzerne
BYD und Tencent

Donnerstag

Wir besuchen den Konzern BYD („Build your dreams”), der bereits 1995 mit der Produktion von Batterien anfing, heute 220.000 Mitarbeiter beschäftigt und als weltgrößter Elektroauto-Hersteller zuletzt auch in das Geschäft mit Bussen und Zügen eingestiegen ist. US-Investor Warren Buffffet hält Anteile am Konzern. Nachmittags empfängt uns Tencent, das größte Internetunternehmen Chinas, das inzwischen einen Börsenwert von mehr als 350 Milliarden Euro erreicht hat: Sein Messaging-Dienst WeChat wird von mehr als 1,1 Milliarden Chinesen genutzt, ebenfalls wachsen Gaming-Angebote und Enterprise-Lösungen. Beteiligt ist Tencent auch am Musikstreaming-Dienst Spotify und (wie Daimler, Audi und BMW) am Geodatendienst Here.

TAG #6

Huawei &
Elektronik-Märkte

Freitag

Durch den Handelskonflikt zwischen den USA und China ist der Umgang mit dem Technologiekonzern Huawei, der mit 180.000 Mitarbeitern knapp 80 Milliarden Euro umsetzt und drittgrößter Smartphone-Hersteller der Welt ist, zu einem Politikum geworden – zumal Huawei auch weltweit Infrastruktur für Netzwerke liefert. Wir besuchen die Firmenzentrale und den neu eröffneten Campus, der in zwölf Gebäude-Ensembles europäische Städte nachbildet, darunter Heidelberg, Freiburg und Paris. Nachmittags werfen wir einen Blick in den weltgrößten Elektronikmarkt von Huaquangbei, wo auch Gründer fündig werden, die an Robotern oder Drohnen basteln.

TAG #7

Hongkong-Tour &
Rückflug

Samstag

Am letzten Tag fahren wir mit dem Bus zehn Kilometer Richtung Süden, wo wir die Grenze nach Hongkong zu Fuß überqueren. Im Zentrum der Wirtschafts- und Finanzmetropole, die bis 1997 eine englische Kronkolonie war, erfahren wir von einem Hongkonger Führer, was es bedeutet, in einer Zone zu leben, die zwar zu China gehört, nach der Verfassung aber eine größere Autonomie für sich in Anspruch nehmen darf: „One country, two systems“. Zum Abschluss des Programms gibt es ein Sunset-Dinner im Hafen von Hongkong, bevor abends die Flüge vom internationalen Airport Hongkong aus nach Europa starten. Wer will, kann seinen Aufenthalt auch verlängern.

IHRE TOUR GUIDES


DR. NIKOLAUS FÖRSTER

UNTERNEHMER und JOURNALIST
Nikolaus Förster promovierte über Storytelling, wurde Chefredakteur des Unternehmermagazins impulse und ging 2013 selbst ins Risiko, als er impulse im Zuge eines Management-Buy-outs von Gruner + Jahr übernahm und den Hamburger Verlag Impulse Medien gründete. Der Unternehmer brennt für neue Ideen und glaubt an den Wert inspirierender Begegnungen. Deshalb bietet er neben Firmen-Besuchen in Deutschland (impulse.de/netzwerktreffen) inzwischen auch Unternehmerreisen an: in die Schweiz (impulse.de/uhrenreise) uhrenreise), ins Silicon Valley (impulse.de/silicon-valley) und jetzt auch nach China: „Als Unternehmer sollte man erlebt haben, mit welcher Wucht die Chinesen auf den Weltmarkt drängen, und reflektieren, wo die eigenen Chancen liegen!“

PROF. DR. JÖRG KNOBLAUCH

UNTERNEHMER, AUTOR, SPEAKER
Als Vollblut-Unternehmer und gefragter Referent ist Prof. Dr. Jörg Knoblauch überall auf der Welt unterwegs. Über die Reise nach China sagt er selbst, sie habe sein Denken und Handeln grundlegend verändert.

Egal ob Silicon Valley USA oder Silicon Valley China. Die Reise zu disruptiven Techunternehmen ist ein absolutes Muss. Prof. Dr. Jörg Knoblauch ist auf der Reise dabei, um mit Teilnehmern digitale Geschäftsmodelle zu diskutieren.

Die wichtigsten Fakten zur Reise


Reisepreis

Die Reisen finden jeweils von Sonntag bis Samstag statt:

So, 24. November – Sa, 30. November 2019 (Nur noch wenige Restplätze!):
Sonntagabend, 24. November, in Shanghai – Samstagabend, 30. November in Shenzhen & Hongkong
4.900 Euro/Person zzgl. MwSt.

So, 10. Mai – Sa, 16. Mai 2020:
Sonntagabend, 10. Mai, in Shanghai – Samstagabend, 16. Mai in Shenzhen & Hongkong
4.900 Euro/Person zzgl. MwSt.

So, 22. November – Sa, 28. November 2020:
Sonntagabend, 22. November, in Shanghai – Samstagabend, 28. November in Shenzhen & Hongkong 4.900 Euro/Person zzgl. MwSt.

Leistungen

Im Reisepreis ist bereits alles enthalten: Verpflegung, Firmenbesuche, mehrsprachige erfahrene Reiseleitung, klimatisierter Reisebus, Hotel/Übernachtung im Doppelzimmer (Einzelzimmerzuschlag in Höhe von 690 Euro). Ihre Überseeflflüge sind nicht im Reisepreis enthalten. Jeder Teilnehmer organisiert seine An- und Abreise selbst. Gerne kann das auch über den Reisebüro-Partner von tempus erledigt werden. Der Inlandsflug von Shanghai Hongqiao nach Shenzhen ist im Reisepreis inkludiert und wird von tempus organisiert. Für Economy-Flüge nach China können Sie Kosten von ungefähr 1.000 Euro kalkulieren.

Gruppe

Unsere Reisegruppe wird sich aus ca. 30-50 spannenden Unternehmern und Persönlichkeiten zusammensetzen, die Themen wie Innovation und Digitale Transformation ernst nehmen und sich dafür begeistern.

Reiserücktritt

Bei Stornierung bis 9 Monate vor Reiseantritt fällt eine Stornierungsgebühr in Höhe von 1.000 Euro zzgl. MwSt. an, alternativ kann ein Ersatzteilnehmer benannt werden.

Bei Stornierung bis 6 Monate vor Reiseantritt fällt eine Stornierungsgebühr in Höhe von 50 % des Reisepreises an, alternativ kann ein Ersatzteilnehmer benannt werden.

Bei Stornierung unter 6 Monaten vor Reiseantritt ist der volle Reisepreis zu bezahlen oder ein Ersatzteilnehmer zu benennen.

Reiseverlängerung

Eine Reiseverlängerung ist natürlich in Eigenorganisation möglich. Bei der Buchung von Hotels und Flügen helfen Ihnen gerne die Reisebüro-Partner von tempus.

Reisedokumente & Visum

Gültiger, maschinenlesbarer Reisepass (bordeauxfarben). Dieser muss ab Einreise mindestens noch 6 Monate Restgültigkeit haben und eine freie Doppelseite im Pass muss zur Verfügung stehen. Für China gilt Visumspflicht. Das Visum muss am Flughafen beim Boarding des Fluges vorgezeigt werden. Eine Visumsbeantragung bei Ankunft (Visa on Arrival) ist in China nicht möglich. Neben einem Reisepass wird ein Touristenvisum benötigt, wenn man das Reich der Mitte aus touristischen Gründen bereisen und sich dort bis zu 30 Tagen aufhalten möchte. Das Touristenvisum wird außerdem für den Besuch von chinesischen oder ausländischen Freunden in China ausgestellt. Es ist für ein- oder zweimalige Einreisen erhältlich. Hierfür müssen mindestens 14 Tage zur Beantragung und Genehmigung eingerechnet werden.

Wer sich die Beantragung vereinfachen will, kann sich die Beantragung durch einen Visa-Service machen lassen. Die Gebühren sind sehr überschaubar. Wir haben gute Erfahrungen mit 1a Visum Service gemacht www.1aVisum.de. Dort können Sie Ihre Staatsangehörigkeit, das Bundesland Ihres Wohnortes, das Reiseziel angeben und die Visumsart auswählen (wir empfehlen Ihnen das Touristenvisum). Sie benötigen zur Beantragung folgende Dokumente:

  1. Buchungsbestätigung für den Hin- und Rückflug
  2. Hotelreservierungen für mindestens 2/3 des Aufenthaltszeitraums. Diese müssen Adresse + Tel. des Hotels sowie Aufenthaltsdatum und die Namen der Gäste beinhalten. Diese Informationen stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung, da wir die Gruppenreservierungen vornehmen.
  3. Bei Aufenthalten über 30 Tagen (Maximum 60): tabellarischer Reiseplan.

Anmeldung

Buchen Sie einen der exklusiven Plätze und nutzen Sie bitte das untenstehende Anmeldeformular.

Weitere Informationen

Für die Reise gelten die AGB des Hauptveranstalters tempus GmbH. Bei Fragen zur Buchung oder zum Reiseablauf hilft Ihnen das Team der impulse-Kundenbetreuung gern weiter. Sie erreichen die Kolleginnen telefonisch unter +49 (0) 40 609 452 277 (montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr) oder per E-Mail an kundenbetreuung@impulse.de.

Antworten auf häufig gestellte Fragen

FAQs


Unterstützung bei der Buchung
Unser Partner-Reisebüro tempus unterstützt Sie gerne bei der Buchung Ihrer Flüge
Was muss ich bei der Einreise nach China beachten?

Gültiger, maschinenlesbarer Reisepass (bordeauxfarben). Dieser muss ab Einreise mindestens noch 6 Monate Restgültigkeit haben und eine freie Doppelseite im Pass muss zur Verfügung stehen. Für China gilt Visumspflicht. Das Visum muss am Flughafen beim Boarding des Fluges vorgezeigt werden. Eine Visumsbeantragung bei Ankunft (Visa on Arrival) ist in China nicht möglich. Neben einem Reisepass wird ein Touristenvisum benötigt, wenn man das Reich der Mitte aus touristischen Gründen bereisen und sich dort bis zu 30 Tagen aufhalten möchte. Das Touristenvisum wird außerdem für den Besuch von chinesischen oder ausländischen Freunden in China ausgestellt. Es ist für ein- oder zweimalige Einreisen erhältlich. Hierfür müssen mindestens 14 Tage zur Beantragung und Genehmigung eingerechnet werden.

Wer sich die Beantragung vereinfachen will, kann sich die Beantragung durch einen Visa-Service machen lassen. Die Gebühren sind sehr überschaubar. Wir haben gute Erfahrungen mit 1a Visum Service gemacht www.1aVisum.de. Dort können Sie Ihre Staatsangehörigkeit, das Bundesland Ihres Wohnortes, das Reiseziel angeben und die Visumsart auswählen (wir empfehlen Ihnen das Touristenvisum). Sie benötigen zur Beantragung folgende Dokumente:

  1. Buchungsbestätigung für den Hin- und Rückflug
  2. Hotelreservierungen für mindestens 2/3 des Aufenthaltszeitraums. Diese müssen Adresse + Tel. des Hotels sowie Aufenthaltsdatum und die Namen der Gäste beinhalten. Diese Informationen stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung, da wir die Gruppenreservierungen vornehmen.
  3. Bei Aufenthalten über 30 Tagen (Maximum 60): tabellarischer Reiseplan.
Wie sind wir unterwegs?
Mit einem klimatisierten Reisebus. Das gibt uns die Möglichkeit, unse­re Eindrücke gleich zu diskutieren.
Auf welcher Sprache werden die Führungen und Vorträge durchgeführt?
Ein Großteil der Führungen, Vorträge und Diskussionsrunden wird in englischer Sprache durchgeführt. Wir haben einen Übersetzer dabei.
Wie kann ich mich auf die Reise vorbereiten?
Für Unternehmer gibt es zahlreiche Literatur zum Thema China. Wir empfehlen Ihnen das Buch von Frank Sieren „Zukunft? China: Wie die neue Supermacht unser Leben, unsere Politik, unsere Wirtschaft verändert“. (Sie erhalten das Buch bei Anmeldung zur Reise von uns).
Wetter

DAS CHINESISCHE KLIMA

Klimatabelle Shanghai

Klimatabelle Shenzhen & Hongkong

Dresscode
In China und den Tech-Zentren ist alles sehr unkompliziert. Menschen tragen Polo-Hemden, Jeans und Sneakers. Anzüge und Krawatten sieht man eher selten.

REISEN SIE MIT UNS
NACH CHINA


Die Reise-Plätze sind begrenzt, so dass wir aufgrund der hohen Nachfrage die Buchungen nur entsprechend der Reihenfolge ihres Eingangs und vorbehaltlich der Verfügbarkeit der Plätze berücksichtigen können.