© Markus Heimbach, Hamburg

10:15 Uhr - Keynote "Produktspezialist"

»Vom Milchhändler zum Weltmarktführer für Flüssigtransporte«

Wie die Familie Hoyer mit kluger Spezialisierung einen Global Player formte
Der Großvater von Thomas Hoyer startete in den 20er-Jahren mit zwei Lastwagen einen Milchgroßhandel. 30 Jahre später transportierte das Hamburger Familienunternehmen bereits eine Viertelmillion Liter Milch ins damalige West-Berlin – und das täglich. Heute hat die Hoyer Group 5000 Mitarbeiter, macht über 1 Milliarde Euro Umsatz und ist in vielen Logistikbereichen weltweit führend. Eine beispiellose Wachstumsgeschichte, die einen einfachen Grund hat: Während die Wettbewerber auch feste Stoffe befördern, ist Hoyer zum Spezialisten für den Transport von Flüssigkeiten aller Art geworden – auf der Straße, Schiene und auf See. Schon sein Großvater habe erkannt, wie wichtig eine gute Spezialisierungsstrategie ist, sagt Thomas Hoyer, Gesellschafter und Vorsitzender des Beirats. Er erzählt von den unternehmerischen Meilensteinen, die die Familie auf dem Weg zum Weltmarktführer gesetzt hat.
 

Vita Thomas Hoyer »

Thomas Hoyer, geboren 1950, begann 1977 eine Lehre beim Logistikunternehmen Kühne + Nagel, nachdem er sein Studium an der Hochschule St. Gallen in der Schweiz absolviert hatte. 1980 stieg er in das Hamburger Familienunternehmen Hoyer, Spezialist für Flüssigtransporte, ein und übernahm dort 1986 die Geschäftsführung. Er war ebenfalls zuständig für die Gründung von Hoyer USA. Heute ist er Vorsitzender des Beirates der Hoyer GmbH in Hamburg.

Drei Fragen an Thomas Hoyer

Was ist das Wachstumsrezept für Ihr Unternehmen?
Wo immer möglich, organisch, d.h. aus eigener Kraft wachsen.

Was halten Sie für den größten unternehmerischen Fehler, der beim Thema Wachstum gemacht wird?
Zu schnelles Wachstum, anorganisch durch falsche Akquisitionen.

Was würden Sie jungen Gründern raten, die schnell wachsen wollen?
Das möglichst nicht zu tun!