© Micha Klootwijk Photography

14:45 Uhr // Alte Schule I

»Werkstatt Storytelling«

Machen Sie sich mit Ihrer Geschichte unverwechselbar

Was für eine vertane Chance: Obwohl viele Unternehmer hervorragende Produkte und Dienstleistungen anbieten, gelingt es ihnen oft nicht, die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und Kunden zu begeistern – weil sie sich zu stark auf Fakten konzentrieren und nicht in der Lage sind, packende Geschichten zu erzählen. Das aber macht modernes Marketing aus: Storytelling. Mit ein paar Techniken kann jeder herausfinden, was an seinem Geschäftsmodell, seiner Biografie oder an anderen Aspekten tatsächlich erzählenswert ist – und wie sich dies in eine Dramaturgie packen lässt, die Kunden in Erinnerung bleibt.

Aus Fehlern lernen »

Lernen Sie in der Werkstatt anhand konkreter Beispiele, welche Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten. Und wie Sie Ihr Marketing modernisieren können.

Mit: Boris Thomas, geschäftsführender Gesellschafter von Lattoflex in Bremervörde. Der Familienunternehmer hat sich von allen klassischen Werbe- und PR-Agenturen getrennt und konzentriert sich in der Außendarstellung voll auf Storytelling. Dabei hat er gelernt, was funktioniert und was nicht, und teilt nun seine Erfahrungen.

Moderation: Dr. Nikolaus Förster, impulse

 

Boris ThomasBoris Thomas, 50, führt in dritter Generation das mit seinen Lattenrosten weltberühmt gewordene Familienunternehmen Lattoflex. Heute entwickeln und produzieren die 220 Mitarbeiter im niedersächsischen Bremervörde Hightech-Bettsysteme und exportieren sie in alle Welt. Der Mittelständler konkurriert dabei vor allem mit Konzernen und versucht, der Entwicklung stets einen Schritt voraus zu sein. „Wir sind die Erfinder des Lattenrostes, doch wir sind keine Matratzenverkäufer“, sagt Thomas. „Wir sind Spezialisten für gesundes Schlafen und wir sind Problemlöser. Wenn der Kunde Rückenschmerzen hat, haben wir die Lösung.“ Der Unternehmer, der gerne Marathon läuft, bloggt über Managementthemen unter www.boristhomas.de

3 Fragen an Boris Thomas
Haben Sie schon einmal einen Fehler gemacht?
Einen? Unzählige Fehler.

Wie gehen Sie mit Fehlern um?
Fehler haben für mich nur einen Zweck: Etwas zu lernen und es das nächste Mal besser zu machen. Wer sich zu lange mit Fehlern aufhält, verhindert den Lerneffekt.

Was kann man aus Fehlern lernen?
Aus Fehlern lernt man, wie es nicht geht. Und sie sind so das beste Lernmittel, das wir im Leben haben. Erfolgreiche Menschen machen viele Fehler.

 
200_nikolaus_foerster_michelDr. Nikolaus Förster ist impulse-Chefredakteur und geschäftsführender Gesellschafter der Impulse Medien GmbH. Mit seinem Team praktiziert er nicht nur täglich Storytelling, sondern bietet zu diesem Thema auch Seminare in der impulse-Akademie an. Seine Dissertation schrieb er über die „Wiederkehr des Erzählens“.
 

Wollen Sie schon jetzt mehr zu dem Thema erfahren?

Lesen Sie jetzt:
So nutzen Sie Ihre Geschichte fürs Marketing
impulse-Akademie

impulse ausgabe 05/15Das Thema Storytelling ist auch Titelgeschichte der impulse-Ausgabe 05/2015. Bestellen Sie die Ausgabe hier: impulse-Shop