Initiative „Aus Fehlern lernen“

Wer besser werden will, darf nicht die Augen vor Fehlern verschließen. Aus ihnen lässt sich viel lernen. Wichtig ist allerdings, dass man die Fehler frühzeitig erkennt, man in der Lage ist, über sie zu sprechen – und sein Unternehmen dann so zu verändern, dass sie nicht erneut auftreten. Keine Selbstverständlichkeit: Nach wie vor gelten in Deutschland Fehler als Makel. Insbesondere unternehmerische Fehler werden in Deutschland häufig stigmatisiert und mit Misserfolgen gleichgesetzt. Im Gegensatz zur Wissenschaft, in der Versuch und Irrtum als Methode gang und gäbe sind, um bestmögliche Ergebnisse zu erreichen, ist in der Wirtschaft ein offener Umgang mit Fehlern sehr selten. Doch wer unternehmerisch erfolgreich sein will, sollte sich nicht nur an vermeintlichen Erfolgsrezepten orientieren, sondern sich intensiv mit Fehlern auseinandersetzen.

An dieser Mentalität etwas zu verändern und für eine positive Fehlerkultur zu werben, ist das Ziel der großen Themeninitiative von impulse und dem Deutschen Mittelstands-Bund (DMB) e.V. 2016, die 2014 von impulse ins Leben gerufen wurde.
 
Pressemitteilung zur Initiative »
impulse-Fehlerkonferenz 2016 »

In Kooperation mit:
Logo_DMB